Tannenrauschen

Umschlag, Marcel Kuoni, TannenrauschenMarcel Kuoni, Tannenrauschen
Kriminalroman

KaMeRu Verlag, 2017
ISBN 978-3-906082-54-7

Niemand will während jener regnerischen Nacht in der abgeschiedenen Bergwelt der Maienfelder Alpen etwas gesehen haben, auch die drei Männer nicht, die den Toten am nächsten Morgen gefunden haben.

Luis Egger, Ermittler der Kriminalpolizei Graubünden, soll den Täter finden. Bei seinen Ermittlungen stößt er immer wieder auf Alois Schmid, einen einflussreichen Bauunternehmer und aussichtsreichen Politiker. Als Fotos von Schmid auftauchen, die ihn mit einer jungen Frau zeigen, und auch sein Sohn unerwartet ins Visier der polizeilichen Ermittlungen gerät, schlägt der Fall eine ungeahnte Richtung ein, und plötzlich finden sich Egger und seine Mitarbeiter der Abteilung für Gewaltverbrechen im Strudel von Korruption, Erpressung und Parteifilz wieder.

Vielleicht ein anderer Augenblick

Vielleicht ein anderer AugenblickMarc P. Sahli, Vielleicht ein anderer Augenblick
Prosaminiaturen

KaMeRu Verlag, in Vorbereitung
ca. 150 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-906082-50-9

Ähnlich wie in Logographien schafft es Marc P. Sahli auch in seinem neuen Buch Eindrücke aus verschiedenen Ländern und Kulturen festzuhalten, ohne sie dabei oberflächlich wirken zu lassen. Sahli ist ein Meister der Reduktion. Er portraitiert Personen und Situationen mit einer aussergewöhnlichen literarischen Leichtfüssigkeit.

Der Heiland aus dem Glasturm

Marc Späni, Der Heiland aus dem GlasturmMarc Späni, Der Heiland aus dem Glasturm
Erzählungen

KaMeRu Verlag, November 2016
ca. 200 Seiten, broschiert
14.50 x 23.00 cm
Preis: CHF 15.00 EUR 15.00
ISBN 978-3-906739-82-3

Die klare und schnörkellose Sprache der Erzählungen von Marc Späni erlaubt es den Lesern, sich ganz auf die Handlung zu konzentrieren. Sie finden sich in medias res und werden förmlich dazu gezwungen, über das Geschehene nachzudenken: über Schuld und Sühne, über Sein oder Nichtsein, über Segen und Verdamnis der Liebe, über Zeit, die unaufhaltsam verstreicht und als Spur die einzige wichtige Frage hinterlässt – die Frage nach dem Sinn des eigenen Lebens.

Ubikon

Adrian Zschokke, UbikonAdrian Zschokke, Ubikon – Der 5. Fall für Hans Lanz
Kriminalroman

KaMeRu Verlag, November 2016
ISBN 978-3-906082-43

Ubikon ist eine Kleinstadt, die auf einen Großanlass hinfiebert. Und dann geschieht das Ungeheure: Frau Hofer wird tot am Weiher aufgefunden. Mord – das ist für Jungpolizist Feuz sofort klar. Er verdächtigt den Ehemann; die Ehe der Hofers war nicht allzu harmonisch, heißt es …

Während die Blasmusiken zu einem Wettbewerb antreten, lösen Lanz und seine Untermieterin Lisa das Gewirr allmählich auf; Feuz hingegen verbohrt sich immer tiefer in seine Theorie. Am Finaltag schließlich tritt die Wahrheit zutage, zumindest, was Ubikon angeht …

Die 25. Stunde

Die 25. Stunde Katarina Madovčik, Ruben M. Mullis, Die 25. Stunde
Russlandkrimi

KaMeRu Verlag, gedruckte Neuauflage in Vorbereitung
ISBN 978-3-906739-65-6

Der erste Fall von Chefinspektor Nikita Andrejewitsch Morosow erschien 2000 im KaMeRu Verlag (roter Umschlag, vergriffen) und 2003 im Scherz-Verlag, Bern (blauer Umschlag, Taschenbuch Nr. 1906, ebenfalls vergriffen).

The 25th Hour (Kindle Edition)Die englische Ausgabe The 25th Hour ist am 30. September 2015 als als E-Book (Kindle Edition) bei amazon.com erschienen. Online kaufen >

Nikita A. Morosow, Chefinspektor der Moskauer Miliz, ist ein zynischer Einzelgänger. Im Privatleben gescheitert, vom neuen Russland enttäuscht, von der zunehmenden Kriminalität überfordert, ist der Wodka sein bester Freund. Die Untersuchung einiger Morde an jungen Frauen wäre für ihn Routine, wäre nicht eines der Opfer die Tochter eines hochrangigen Generals. Als sich der KGB in die Ermittlungen einschaltet, beginnt Morosow zu ahnen, dass es um mehr als eine einfache Mordserie geht.

Die 25. Stunde

Stimmen
„West und Ost in unheiliger Allianz (…) Die Ikone Russland, die Madovčik und Mullis ausstellen, ist russgeschwärzt, verwittert, zerbrochen. Trotzdem ist sie das Element, das dem ersten Buch des KaMeRu Verlages (…) das gewisse Etwas verleiht.“ – Neue Zürcher Zeitung

„Kühl bis an das heisse Herz. Geschrieben in der Schweiz und von internationalem Format: der Russland-Thriller „Die 25. Stunde“. Ein professionell geschriebener Reisser ohne Flucht in philosophische Exkurse, überdrehte Gags oder sonstige Schnörkel. Kein Wunder, dass das Buch wie übersetzt wirkt: ein Unterhaltungsroman auf internationalem Standard. Und das ist in der Schweiz selten wie ein Diamant.“ – WoZ – Wochenzeitung

„Ein süffiger Roman.“ – Neue Luzerner Zeitung

„Ein Buch, das gnadenlos die Verhältnisse im heutigen Russland ausleuchtet (…) Auffallend und für einen Krimi durchaus nicht selbstverständlich ist die differenzierte und gepflegte Sprache, welche die Lektüre trotz der Härte des Geschehens zum Genuss macht.“ – Affolter Anzeiger

„Den AutorInnen gelingt es immer wieder in kurzen Bildern etwa verlassene Industrielandschaften so zu schildern, dass der wirtschaftliche Niedergang mit wenigen Worten fühlbar wird. Kurze, fast stichwortartige Lebensläufe von neuen Personen erklären ihre Funktion einleuchtend, machen rasch klar, warum sie so und nicht anders handeln.“ – P.S.-Zeitung, Zürich

„Ein atmosphärisch starker Roman – eine echte Entdeckung.“ – Orell Füssli Buchhandlung

„Dem Autorenduo Katarina Madovčik und Ruben M. Mullis gelingt es hervorragend, jene bedrohliche Atmosphäre zu schaffen, in der es den Leser genauso friert wie Morosow im verschneiten Moskau.“ – Metropol

„Ein Reisser mit Sex, Crime und atemberaubendem Tempo, erschreckend identisch in der atmosphärischen Dichte, der Beschreibung des heutigen Russlands und der gekonnten Charakterzeichnung. Unglaublich, dass dieses Buch von zwei Westlern geschrieben wurde.“ – Literaturnaja gazeta, Anatolij Kuznetsov

„Wer sich einen spannenden und leicht lesbaren Krimi, der jederzeit als Vorlage zu einem Kino-Thriller dienen könnte (…) und dessen Handlung in bester Thrillermanier auch aus der Feder eines John LeCarré hätte stammen können (…), dem sei der Kauf bestens empfohlen.“ – Sarganserländer

„… Die 25. Stunde kann sich erstaunlich gut neben anderen in Russland spielenden Romanen nichtrussischer Autoren behaupten, man denke an die Arkadij-Renko-Serie von Martin Cruz Smith.“ – Lexikon der Kriminalliteratur, Klaus-Peter Walter

Der Tod ist der Hirte

Der Tod ist der HirteKatarina Madovčik, Ruben M. Mullis, Der Tod ist der Hirte
Russlandkrimi

KaMeRu Verlag, in Vorbereitung
ISBN 3-906739-03-1

Ein Anruf der hiesigen Polizei führt den Moskauer Chefinspektor Nikita Andrejewitsch Morosow in die russische Provinz. In einer Neubauwohnung findet er seine Schulfreundin Tatjana vor – tot. Morosow folgt den unscheinbaren Spuren, die ihn in Kliniken, Spielhöllen, in eine geheimnisvolle Datscha in Peredelkino und schließlich nach Prag führen. In der Stadt an der Moldau versucht er mit Hilfe des tschechischen Polizeibeamten Pavel Michálek nicht nur, den Fall zu lösen, sondern in den Armen der attraktiven Libuše seine unglückliche Liebe zu der Moskauer Pathologin Ekaterina Lenskaja zu vergessen. Das Geheimnis, das er nach und nach enträtselt, entpuppt sich als erschreckend und menschlich zugleich. Morosow ahnt nicht, auf welch gefährliches Spiel er sich einlässt…“Der Tod ist der Hirte“ knüpft an „Die 25. Stunde“ an.

Archibalds Reise

Archibalds ReiseAngus Alasdair, Archibalds Reise
Kriminalroman

KaMeRu Verlag, in Vorbereitung
ca. 250 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-906739-95-3

Der Roman „Archibalds Reise“ spielt sich anfangs des 20. Jahrhunderts ab. Der hochgebildete und wahrlich polyglotte Archibald ist ein Schweizer Kriminologe und Gründer des „Institut de police scientifique“ in Lausanne, mit einem ausgeprägten Sinn für Humor und einer Schwäche für das „schöne Geschlecht“ und für kubanische Zigarren.

Immer wieder mit rätselhaften Kriminalfällen konfrontiert, denen etwas Mystisches anhaftet, wird er – ein überzeugter, aufgeklärter Agnostiker – gezwungen, sich allmählich anderen Reflexionsebenen des menschlichen Geistes zu öffnen. Er unternimmt eine Reise, die ihn nach Deutschland, Frankreich, England, Irland, in die Schweiz, nach Österreich, Ungarn, Serbien und schliesslich nach Kreta führt. Dabei werden die Leser – mittels anscheinend schier unlösbarer Kriminalfälle – sowohl durch die europäische Geschichte, als auch durch verschiedenartige mythologische Überlieferungen geführt und zugleich mit den kulinarischen Höhepunkten und Trinkgenüssen, mit der Kultur und den spezifischen ethnologischen Eigenschaften der jeweiligen europäischen Gegenden und Völker vertraut gemacht.

Aus der Erstarrung

Aus der ErstarrungFabian Schaefer, Aus der Erstarrung
Sechs Geschichten von Herkunft und Bewegung
Erzählungen

KaMeRu Verlag, Juni 2015
ca. 200 Seiten, gebunden
14.50 x 23.00 cm
Preis: CHF 30.50 EUR 29.50
ISBN 978-3-906082-40-0

Wenn man über uns aus der Ferne heraus lesen würde, was bliebe im Gedächtnis? Unsere inneren Gedanken und Gefühle, unsere Sicht hinaus zum anderen Menschen und in die Welt? Oder nur das gestaltete (oder gar gänzlich unbeeinflussbare) Außen, in dem wir leben, also nichts weiter von uns selbst?

Fabian Schaefer erzählt in sechs bewegten und bewegenden Geschichten von uns und von ihm, von Bücherträgern und Wanderern, Städten und Häusern, Festgefahrenen und Aufbrechenden. Er lässt dabei Nähe und Hoffnung zu, ohne jedoch Entfernung aufzugeben oder es dem Text allzu einfach zu machen. Jeder hat hier eine Herkunft und seine Ziele, aber nicht jeder hat auch Einfluss auf den Erfolg seines Tuns.

In einer Sprache, die bald beschleunigt, bald verweilt, Gleichzeitiges, Vergangenes und Mögliches vereint, baut der Autor ein Netz unserer heutigen Zusammenhänge, und bietet dem Leser an, mit ihm darin immer wieder Neues zu entdecken.

Das Geheimnis um die goldenen Nussschalen

Ladina Bonetti, Das Geheimnis um die goldenen NussschalenReto Schaub, Eleonora Bilotta, Pius Bergamin, Das Geheimnis um die goldenen Nussschalen Ein sagenumwobener Ladina Bonetti Krimicomic

KaMeRu Verlag, Juni 2015
ca. 104 Seiten, broschiert
15 x 22,0 cm
ISBN 978-3-906082-39-4

Ein sagenumwobenes Abenteuer der Bündner Ermittlerin Ladina Bonetti, das jugendliche und erwachsene Leser aus der Schweiz nach Mailand an die Expo 2015 führt. Kein Fall ist Ladina Bonetti zu schwierig! In einem Interview zum zweihundertfünfzigsten Jubiläum ihrer „Schweiz am Sonntag“-Fälle erzählt Ladina aus ihrem spannenden Alltag als Privatdetektivin, verrät wie sie am 12. Dezember 2004 als witzige Comic-Figur geboren wurde, spricht über ihre kniffligsten Fälle, über ihre Katze Kea Lani und darüber, wie sie zur berühmtesten Bündner Ermittlerin wurde. Und schließlich löst sie ihren neusten Fall und knackt das Geheimnis um die goldenen Nussschalen …

Logographien

LogograpienMarc P. Sahli, Logographien
Prosaminiaturen aus der Schweiz, Russland, Libyen und Kosovo 1999-2012

KaMeRu Verlag, 2014
124 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-906739-96-0

Wie gemalt, wie mit einem Pinsel in schnellen, gekonnten Strichen aufs Papier gebracht wirken die Texte von Marc P. Sahli. Mit einer besonderen literarischen Leichtfüssigkeit schafft es der Autor, Bruchteile eines Geschehens festzuhalten. In einer klaren, gepflegten Sprache skizziert er so das Weltbild eines Reisenden, der bereit ist, Begegnungen anzunehmen, und bringt dieses den Lesern näher.

In seinen Logographien hält Marc P. Sahli Eindrücke aus verschiedenen Ländern und Kulturen fest ohne dabei wertend oder verurteilend zu wirken.

Der göttliche Marquis

Der göttliche MarquisWolfgang Marx, Der göttliche Marquis
Roman

KaMeRu Verlag, 2014
ca. 150 Seiten, gebunden
13,0 x 19,5 cm
ISBN 978-3-906082-34-9

Leseprobe (pdf)

Der Roman von Wolfgang Marx beginnt mit einem faszinierenden und zugleich erquickenden Dialog zwischen zwei originellen Figuren. Der Autor portraitiert seine Protagonisten durch ihre Sprache, und diese ist unvergesslich. Im Geiste der „Hohen Literaturschule“, die keine komplexen Sätze scheut und den Leser immer wieder herausfordert, führt uns Wolfgang Marx durch die Geschichte des göttlichen Marquis, die vom ersten bis zum letzten Satz einen unvergleichbaren sprachlichen und literarischen Zauber ausstrahlt.

Hanfrose

HanfroseAdrian Zschokke, Hanfrose
Kriminalroman

KaMeRu Verlag, 2012
ISBN-10:3-906739-89-9
EAN:9783906739892

Der Detektiv Lanz beschliesst, sich künftig nicht mehr abzurackern, sondern seine Lebensunterhaltskosten zu senken. Mit der Fernsehjournalistin Lisa als Untermieterin kommen das benötigte Kleingeld und ein frischer Wind in Lanz‘ Leben. Sie interessiert sich für den nicht mehr ganz jungen, etwas übergewichtigen Schnüffler, die Aura des Verruchten lockt sie.

Bald darauf steht ein neuer Auftrag ins Haus. Kurz nachdem Lanz mit den Ermittlungen beginnt, wird er von einem Kraftprotz zusammengeschlagen, mit der Warnung, sich vom Fall fernzuhalten. Doch Lanz lässt sich nicht einschüchtern und stösst überraschenderweise nicht nur auf alte Bekannte, sondern auch auf die attraktive Fernsehmoderatorin Tabea Tassini, auf Lisas eifersüchtigen Freund und auf undurchsichtige Geschäftsleute, die die Fäden ihrer Machenschaften zwischen Schweiz und Brasilien ziehen. Und bald muss Lanz erkennen, dass Lisa und er in Gefahr sind…

Der Standpunkt der Schafe

Der Standpunkt der SchafeWolfgang Marx, Der Standpunkt der Schafe
Roman

KaMeRu Verlag, 2012
ISBN 978-3-906739-86-1

Der Roman „Der Standpunkt der Schafe“ wird überwiegend in Dialogen erzählt, in denen von Liebe und Eifersucht die Rede ist, von Lust und Gewalt, von den Schuhen von John Lennon und von Immanuel Kant, von Sartre und von der Freiheit einer Kaffeetasse, vom Behaviorismus und von „Hermann Rorschach seinen Tintenkleksen“, von schlechter und von Schlächterphilosophie und davon, dass auch Nervenzellen irren können.

Eine Geschichte zum Nachdenken, aber auch zum Schmunzeln, ein bemerkenswerter Roman, an dem man zu lesen hat.

Stimmen
„Die Lektüre war ein mehrschichtiges Vergnügen, intellektuell fordernd und labend, dazwischen kryptisch, knisternd, hinterhältig und unverschämt, aber auch provokant dem Leser gegenüber, der nie weiss, ob er jetzt diese und jene Figur kennt.“ – Peter von Matt in einem Brief an den Autor

Die Reglosen

Die ReglosenPascal Ruf, Die Reglosen
Novelle

KaMeRu Verlag 2012
ISBN 978-3-906739-85-4

In seiner Novelle „Die Reglosen“ setzt sich Pascal Ruf eindringlich mit der Frage nach dem Mut zum Überschreiten der eigenen Grenzen auseinander. In der Manier des jungen Hemingways bedient sich der Autor einer schlichten, eindrücklicher Sprache, die auf jegliche Künstlichkeit verzichtet und somit ein klares, unverfälschtes Bild der Generation der Reglosen und Suchenden vermittelt.

Pascal Ruf zeigt mit seinem Erstlingswerk, dass mit ihm ein aufmerksamer und kritischer Erzähler heranwächst.

Und beschere uns den Erfolg

Und beschere uns den ErfolgMartin Geisenhainer, Und beschere uns den Erfolg
Wirtschaftskrimi

KaMeRu Verlag, 2008
ISBN 978-3-906739-32-8

Eine tote Geliebte, Erpressung, die Drohung, seine Unternehmensgruppe könnte durch die Konkurrenz übernommen werden – Grossbach steht das Wasser bis zum Hals.

In seiner Verzweiflung wendet er sich an seinen vertrauenswürdigen Geschäftspartner Wahlmann, der sich von ihm den Zuschlag für ein Grossprojekt erhofft. Wahlmann lässt sich überreden, denn von Grossbachs Schicksal hängt auch seine Existenz ab.

Auf eine unprofessionelle und dennoch effiziente Weise gehen sie den Fall an. Dabei vernachlässigen sie Familie und Firma und müssen bald feststellen, dass ihre Gegner ihnen immer einen Schritt voraus sind. Doch dann scheint sich eine Lösung anzubahnen…