Ifakara

Adrian Zschokke, Ifakara – Der Privatdetektiv Hans Lanz im Einsatz
Kriminalroman (Neuauflage)

KaMeRu Verlag, Frühjahr 2021
ISBN 978-3-906082-58-5

Der Privatdetektiv Hans Lanz ist wieder einmal gezwungen, seine Hängematte zu verlassen und mit der Lösung eines neuen Falles Geld zu verdienen.

Als sich die wohlhabende Witwe Luzia Kayser an ihn wendet und behauptet, den längst totgeglaubten Pfarrer Ruckstuhl, der offensichtlich seinerzeit mit ihrer Mutter ein pikantes Verhältnis hatte, in einer Fernsehsendung erkannt zu haben, glaubt Lanz, die ganze Sache sehr schnell und vor allem sehr lukrativ lösen zu können. Doch da täuscht er sich: Der Fall führt ihn bis nach Ifakara in Tanzania…

Die fernste Ebene

Die fernste Ebene von Wolfgang Marx

Wolfgang Marx, Die fernste Ebene
Roman

KaMeRu Verlag, Frühjahr 2021
ISBN 978-3-906082-78-3

Rezension von Stefan Diebitz auf Kulturport

Was geschieht, wenn in Zürich am Ufer der Limmat plötzlich ein »oller, rostiger Hafenkran« der Marke »Tafkraf« aus Rostock für eine halbe Million Franken im Rahmen eines Kunstprojektes hingestellt wird? Ist es tatsächlich Kunst, darf es bleiben oder soll es weg? Das fragen sich auch die Protagonisten in dem Roman Die fernste Ebene von Wolfgang Marx. Und so unterhalten sich Chantal, Maik, Martin, Anna und all die anderen nicht nur über dieses Thema, sondern auch über das Leben überhaupt – vor allem über das Leben in Zürich.
Sie tun es in lebendigen Dialogen, die in der für Wolfgang Marx typischen grandiosen literarischen Sprache verfasst sind.

Mit scharfer Feder und einer Portion Humor zeichnet der Autor ein lebendiges Bild der Stadt
und enthüllt mit psychologischem Feingefühl, aber trotzdem kritisch, das Wesen der einzelnen Figuren.

Kleist – der letzte Akt

Ulrich Land, Kleist – der letzte AktArgovia
Roman

KaMeRu Verlag, Frühjahr 2021
ISBN ISBN 978-3-906082-79-0
Kurzlesung (Facebook Video)

Am 21. November 1811 hat sich Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist am Stolper Loch, (heute Kleiner Wannsee, Berlin), erschossen, nachdem er zuerst seine Geliebte Henriette Vogel mit ihrem Einverständnis erschoss und dann sich selbst tötete. Henriette Vogel bat um eine gemeinsame Bestattung »in der sicheren Burg der Erde«. Da der Suizid damals gesellschaftlich und kirchlich geächtet war, hatte man Kleist und Henriette Vogel am Ort ihres Selbstmordes begraben. Ihnen blieb ein Grab auf einem Friedhof verwehrt. ABER: Wie kam es überhaupt zu diesem Suizid? Was trieb den Dichter von Kleist dazu? Oder aber war es vielleicht am Ende gar kein Selbstmord? Mit diesem Fragen beschäftigt sich Ulrich Land in seinem spannenden Roman »Kleist – der letzte Akt«.

Die Tränen der Irminsul

Die Tränen der IrminsulMartina Frey, Die Tränen der Irminsul
Historischer Roman

KaMeRu Verlag, September 2020
ISBN 978-3-906739-30-4

In den Wirren der Sachsenkriege, als die alte Ordnung zusammenbricht und das Schicksal eines ganzen Volkes bedroht wird, kämpfen zwei Schwester um ihr Glück. Ihr Schicksal bestimmten die Götter. Ihr Glück sie selbst.

Die beiden Schwestern Marada und Siggis werden Zeugen einer zerstörerischen Kraft, als fränkische Krieger ins Sachsenland einfallen und das sächsische Heiligtum, die Irminsul, niederreissen. Mit dem Kampf um eine von Franken besetzte sächsische Festung, beginnt ein erbarmungsloser Kampf um die Freiheit, der auch das Leben der beiden jungen Frauen bestimmt.

Ein bewegender Roman um die Sehnsucht nach Freiheit, um Hass, um Ehre und Suche nach Liebe.